A Hard Mac’s Night

Macbook

.

Seufz.

Hrr.

Grrr!

Hmpf!

Seufz.

.

.

Langsam nervt mich mein Macbook.

Es wird immer langsamer, es ist laut, vollgemüllt und am schlimmsten:

Es frisst meine Datenträger!

Nicht, dass Sie mich falsch verstehen. CDs funktionieren noch wunderbar – die zerstört hauptberuflich mein veralteter CD-Spieler -, auch DVDs – die mein immerhin 7 Jahre alter DVD-Spieler zerstört – lassen sich im Macbook meist problemlos abspielen. Jedoch: Meine heiß geliebte externe Festplatte, liebevoll „My Mind“ genannt, wird nur noch von Windows-Rechnern erkannt. Auch die Speicherkarte in meinem Mobiltelefon behauptet bei 1,3 GB freiem Speicher, sie sei zu „voll“, um noch irgendwas aufzunehmen.

Ich wäre ja, ehrlich gesagt, nicht so schlecht gelaunt, wenn die Speichermedien tatsächlich nicht mehr funktionieren würden. Ich wäre nur kurz sehr schlecht gelaunt, und dann würde ich mich damit abfinden und weiter konsumieren. Aber sie funktionieren – zumindest „My Mind“ – noch auf Windows-Rechnern. Vielleicht bin ich einfach von der Funktionalität meines Macs zu lange verwöhnt, mit Sicherheit sind es Luxusprobleme, die ich hier beklage, aber verdammt: Ich habe lange für all das sparen müssen und ich möchte, dass es auch funktioniert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.