Ja ja, hohe Schuhe sind gut für dein Abitur und die Zeit danach

Kamera und Notizen lensbracelet.com

Manchmal wünsche ich mir, dass Kupetzky, der hauptberufliche Problemlöser aus der gleichnamigen ORF-Sendung, tatsächlich existiert. Er würde dann eine Rechnung mir in die Hände drücken, weil er für mich das Problem meiner Lebenszielfindung gelöst hat. Ohne Ihn muss ich mir selbst Gedanken machen, was ich sein will in der fernen Zukunft, die gar nicht mehr so weit weg ist, wie ich es mir erhoffe. Im Gegenteil, mit dreckigen Schuhen steht die Zukunft von der Tür, brüllt meinen Namen und klopft an meine Haustür. Noch verstecke ich mich, aber die Zukunft weiß, wo ich mich verstecke. Im Internet, in Serien (habe gerade 3 Staffeln „My Name is Earl“ praktisch ohne Unterbrechung – außer Schlafen – angesehen), in bescheuerten Gedankengängen. Aber, wir brauchen eine Entscheidung. Jetzt.

Wirklich weiter hilft da niemand. Kein Rainald Grebe (die Überschrift stammt aus seinem Lied „Faust“), kein Kreisky („Jacqueline“: „Leute wie wir müssen fort“), kein was-studiere-ich.de, kein Selbstfindungstest.

Ich muss das selbst rausfinden. Das, und noch ein paar andere Sachen.

[…]

„So. Schichtwechsel. Aber der Kollege kommt gleich.“

4 Antworten auf „Ja ja, hohe Schuhe sind gut für dein Abitur und die Zeit danach“

  1. Der Kollege läßt aber auf sich warten…

    Mensch Bolle, studier‘ doch einfach irgendwas. Dann machste Praktika bei irgendnem Abgeordneten, und schon biste im Politgeschäft drin.

    Oder du machst (weiterhin) was mit Medien…*grins*

    1. Bin grad etwas im Stress mit Abiball und Abistreich und Abiabi… Es ist wirklich unglaublich, was alles noch von unseren Stufen gestemmt werden soll, obwohl Prüfungen und Unterricht längst vorüber sind. Und dann muss ich halt noch so ne Scheffelrede vorbereiten/halten. Aber, ich schätze mit dem Kollegen so am Freitag oder Samstag?

      Und im Moment ist auf der Liste Deutschlehramt relativ weit oben. Kann sich aber auch wieder ändern.

  2. Oder ein jahr archäologische Ausgrabungen in Türkei/Afrika/Israel – und hinnerher Geschichte studieren.

    Du siehst, ich mache mir echt ’nen Kopp.

    Hmmm.

    Programmieren, Grafikdesign, sonstiges Design, irgendne Kunstfachschule…guess, guess, guess!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.