‚Was ist die Uni? Die Uni ist nichts!‘

beard

Heute in einem Monat muss ich mich entschieden haben, was ich will von meinem Leben. Zumindest sollte ich grob wissen, in welche Richtung ich in den nächsten paar Jahren gehen möchte. Ich könnte mit einem Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr die Entscheidung noch mal rausschieben beziehungsweise noch weitere Erfahrungen sammeln. Ich könnte auch etwas studieren. Eine Geisteswissenschaft, eine Philologie oder etwas mit Philosophie oder Theologie oder oder oder oder.

Die Idee, vllt. Lehrer zu werden wird gerade von einer Art Möchtegern-Depression aufgefressen. Alle anderen Zukunftspläne gehen unter in einem Meer aus Zukunftsangst. Was also mit meinem Leben anfangen? Am Ende bleibt noch der Baum, aber ein richtiger Plan ist das eben auch nicht.

Noch habe ich ja ein paar Tage. Und mich umentscheiden geht ja auch.
Nur, irgendwas muss ich halt mal anfangen.

3 Antworten auf „‚Was ist die Uni? Die Uni ist nichts!‘“

  1. es wär ne verschwendung, wenn du nicht in irgendeine redaktion gehen würdest als autor. magazine, wissen, recherche und so was.
    aber das ist bloß meine meinung

    1. Um noch „irgendwas mit Medien“ machen zu wollen habe ich viel zu viel BildBlog gelesen und ZAPP geschaut… Aber, Wissen, Recherche und so was gerne. Nur nicht in einer Redaktion. Nur nicht irgendwo in diesen ewig täglichen Medienhäusern. Zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich das einfach nicht.

      (Genau das sagen meine Ex-Klassenkameraden und -Lehrer, nur mit dem Unterschied, dass sie mich im Lehramt sehen wollen. Wären alles Möglichkeiten.)

  2. Erstmal noch herzlichen Glückwunsch zu deinem Abitur. Wie sagt man: Das kann dir keiner mehr nehmen!

    Aber mach dir keinen Stress. Das mit dem sozialen Jahr find ich ne`ganz gute Idee. Du musst ja heute noch nicht entscheiden, wo und wann du in Rente gehst :)
    Viele von uns sind erst in der zweiten oder dritten Berufswahl zu hause angekommen. Fehler sollte man sich dabei erlauben dürfen.

    Was sagt denn dein Bauch?

    Und als kleine philosophische Anmerkungen würde ich sagen:
    „Wenn du schnell ans Ziel kommen willst, mache einen Umweg“

    Jedenfalls wünsche ich für dies alles, KEINE einzige schlaflose Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.