Gesteigertes Mitteilungsbedürfnis

Ihr Nasen!

Wenn ich mir Herrn Lobos Facebook-Wall so ansehe, tut er mir ein wenig leid. Was dieser selbsternannte Internetguru so an Meinungsgrütze und -geschwätz ertragen muss, ist fast schon ein Fall für Amnesty International. Fast hätte ich mich dazu hinreißen lassen, auch meinen Senf zu der Sat.1-Sendung „Eins gegen Eins“ mit – eben – Sascha Lobo und einem Sat1-Anwalt über das Thema, ob man das Internet des Jugendschutz wegens stärker regulieren sollte, abzugeben. Aber es gibt schon genug Leute, die ihre bescheuerte Nicht-Meinung für wertig genug halten, sie rauszuposaunen.

Es ist Unsinn darüber noch länger zu diskutieren. Einerseits wirkte die Sendung – wie er selbst in einem Statusupdate andeutete – wie aus 2009, andererseits wird es aber in Deutschland und vor allem im Privatfernsehen nie eine nicht-emotionale Diskussion geben. So etwas ist nämlich langweilig und bestenfalls für Politik und Schule geeignet. Für Medien muss alles immer spannend sein, wie auch Herr Niggemeier feststellte.

Und sowieso: Jede Technik, die bis zu meinem 20sten Lebenjahr erschaffen wurde ist völlig natürlich. Alles, was danach aufkommt zerstört nur unsere Gesellschaft und macht uns innerlich kaputt. Oder kurz: Alt gut, neu doof.

Das ist natürlich großer Blödsinn, aber es ist die Sorte Unsinn die allgemein die meiste Zustimmung findet. Bringe ich populistische Forderungen, gibt es immer eine große Mehrheit, die nickt und mir zustimmt. Natürlich müssen wir unsere Kinder besser schützen. Wer hier mit echter Argumentation kommt, wer echte Lösungsansätze für Probleme anbietet ist völlig fehlplatziert. Es geht nicht um „Wer hat die beste Idee“, sondern – bedauerlicherweise – „Wer zieht den größten Teil des Pöbels auf seine Seite?“. Dazu ist es natürlich hilfreich, möglichst viel Spendengelder der oberen Klassen zu haben, mit denen sich die breite Masse der Beeinflussbaren Leute überzeugen lässt.

Von daher habe ich großen Respekt vor der CDU. Sie schafft es, sich einerseits „Bürgernah“ zu geben, verfolgt andererseits aber Ziele die teilweise derart Hirnverbrannt und Unsinnig sind, dass man sich schon nicht mehr an, sondern schon in den Kopf fassen möchte. Zum Notabschalten. Aber mit der Grütze, dem offenen Lügen, Verdrehen und Angst machen haben Sie Erfolg!

Dahin wollte ich jetzt aber eigentlich gar nicht. Eher hierhin:

Irgendwo kann ich es verstehen, dass Leute, die eine größere Masse Zuhörer / Leser / Menschen um sich geschart haben bei manchen Themen gerne ihre Ruhe haben möchten. Zwar kotzt es mich immer noch extrem an – wenn z.B. bei UARRR die Kommentare abgeschaltet sind -, aber jetzt in diesem halbwegs rationalen Moment kann ich es nachvollziehen.

Die Masse ist nämlich ziemlich blöde. Und wiederholt sich ständig. Und ist leider in der Überzahl.

(Übrigens gehöre ich – auch mit diesem Blogeintrag – bedauerlicherweise zur Masse der Leute, die Dinge sagen und schreiben, die eigentlich niemand braucht oder interessiert. Und damit Sie sich ihre Zeit sparen, hier irgendwas zustimmendes oder ablehnendes zu kommentieren, sind die Kommentare abgeschaltet. Wäre auch eher so ein Abstechen-Ding gewesen. Sorry.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.