Schweden wird schon wieder Europameister. Diesmal im Fußball.

Schweden-Trikot

Nein, wirklich glaube ich nicht daran, dass Schweden dieses Jahr – nach dem großen Sieg in Baku beim Eurovision Song Contest – noch mal Europameister wird. Gruppe D ist mit England, Frankreich und dem Gastgeberland Ukraine alles andere als einfach und ich bin schon hoch erfreut, wenn sie eins der drei Spiele gewinnen. Vielleicht haben wir aber auch Glück im Unglück und kommen doch weiter. Zu gönnen wäre es den Schweden jedenfalls.

Besonders hoffe ich, dass Olof Mellberg (Nummer 3) zum Einsatz kommt. Nicht nur, weil sein Name auf meinem Schweden-Trikot steht und er alles in allem ein ziemlich cooler Typ ist, sondern vor allem, weil Herr Mellberg dieses Jahr möglicherweise das letzte mal bei einer EM dabei sein wird. Mit 34 Jahren und nach sagenhaften 114 Spielen in der Nationalmannschaft hätte er sich ein bisschen Ruhe auch verdient.

Treffenderweise gar nicht existent ist der Spieler, der auf dem Trikot meines ebenso verschwedeten Kumpels steht. Den Schriftzug NATTÅGET 92 durfte ich gestern noch beim örtlichen Drucker auf sein Trikot pressen lassen. Wer errät, was das a) auf Deutsch heißt und b) warum mein Kumpel sich das ausgesucht hat … bekommt den nächsten Kommentar umsonst ne Komparsen-Rolle in meiner geklauten Sitcom:

Ich jedenfalls drücke die Daumen für Schweden.

2 Antworten auf „Schweden wird schon wieder Europameister. Diesmal im Fußball.“

  1. SJ ;) hmm warum lässt man sich das raufdrucken…er ist oft in Schweden mit dem Nachtzug irgendwo zwischen Göteborg und Luleå gefahren und fand das so toll?

    Ich möchte auch ein Schwedentrikot! Dran glauben tuh ich ja auch nicht, aber schön wär’s :)

    1. Ja, stimmt so ziemlich. Muss ich jetzt wirklich ein HIMYM-Kopie drehen, damit du darin ne Komparsenrolle haben kannst und dann werde ich von 20th Century Fox in Grund und Boden geklagt?

      Die ganze Geschichte lautet ungefähr so, dass wir völlig ohne Planung mit einem Europaticket zum nördlichsten Personenbahnhof wollten und dafür in zirka 20 Minuten durch den halben Stockholmer Bahnhof rannten (und uns gefühlte zwölf mal verliefen), dann aber doch in letzter Minute noch in diesen Zug – die bezaubernde Nummer 92 – einstiegen (um Geld zu sparen wollten wir in Zügen schlafen, was so richtig nur zwischen Stockholm und Narvik funktionierte.). Nun ja, irgendwie haben wir uns einfach in diesen Zug verliebt. Und das ganze Land.

      Der Vollständigkeit halber: Das Schwedentrikot hab ich von da für relativ günstig (da nur noch XL und XXL vorrätig sind).

      Noch eine OffTopic-Frage: Warum gibts für dein Blog eigentlich kein RSS-Feed?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.