George.

Ich bin George Costanza.

Es ist drei Uhr achtundzwanzig,
ich taumle schlaftrunken durch den Flur
und plötzlich offenbart sich mir alles.

Ich bin George Costanza.

Ein hoffnungsloser Verlierer.
Einer, der bei Frauen immer versagt
und nicht weiß was jetzt werden soll.

Ich bin George Costanza.

Mein ganzer Freundeskreis ist so.
Ich kenne einen Jerry, eine Elaine,
ich habe Eltern mit sehr lauten Stimmen
und keine Ahnung, was ich mit meinem Leben machen soll.

Und ich halte Kaffee für Kaffee.

Meine ganze Existenz richtet sich nach der von George.

Ich und meine Zeit hier sind vorbestimmt durch eine Figur aus einer TV-Sendung aus meinem Geburtsjahr. Ich bin vorbestimmt. Meine Zukunft absehbar.

Dabei wäre ich lieber eine Katze.
Oder wenigstens Kramer.
Aber es ist drei Uhr achtundzwanzig,
und ich bin allein. Und ich weiß,
was kommen wird. Wer ich sein werde.

Ich bin… George.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.