Am Ende deiner Finger klebt der Weltuntergang.

Wie reumütige Kinder senken sie Ihre Häupter, schauen Richtung Boden und würdigen die Außenwelt allenfalls mit flüchtigen Blicken. Oft stehen sie mitten im Weg wie Hindernisse, unfähig aus ihrer Ignoranzblase aufzusehen, sie stehen wie versteinert an einer Stelle und starren auf ihre Mobiltelefonmedusa. Meine Generation, sagt man, werde noch abgelenkt vom Hosentaschenbildschirm die Liebe ihres Lebens verpassen.
Wir verpassen viel mehr als nur das. Wir entfremden uns. Mit dem großartigsten Kommunikationsvereinfachern vereinsamen wir.

[…]

Ich würde den Gedanken ja weiterführen, aber mein Handy will gerade was… Oh, Twitter! Tumblr! Facebook! Oh, eine verpasste Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.