Was immer da war, kann plötzlich weg sein. Zurück bleiben Löcher – und Platz für Neues.

Die alten Blautannen in der Gärtnerei meines Vaters wurden gefällt und die Wurzeln aus dem Boden gerissen, um die Fläche neu nutzbar zu machen. Ich habe diesen Bäumen mein gesamtes Leben beim wachsen zugeschaut, habe unter ihnen gespielt und gezeltet, sah wie sie nach dem Hagel gekürzt wurden [vgl.] und kaum noch nutzbar waren, und nun sind sie ein Stapel Holz [vgl.] und zurück bleibt ein Loch in der Erde, in dem die Katze spielt. Aber das bedeutet auch, dass nun Neues kommen kann (und es gibt an geeigneter Stelle weiterhin Blautannen [vgl.].).

Elisabeth IV