Vorfreudenangstgulasch

Das letzte mal in Berlin war ich vor – fast – sieben Jahren. Das war vor dem Abitur und vor dem Studium. Damals war ich – kurzzeitig – dünn und halbwegs ansehnlich. Mir ging es körperlich und geistig gut. Ob das heute anders ist, darüber möchte ich lieber nicht so genau nachdenken.

Dieses Wochenende kehre ich zum ersten mal zurück. Werde bei zwei guten Freunden übernachten. Habe ich Angst davor, dass das komisch wird? Dass sie mich doof finden und ich nicht klar komme? Ein bisschen. Aber ich freue mich auch riesig auf sie. Selbst, wenn es doof wird. Dann weiß ich doch zumindest, dass die sieben Jahre etwas verändert haben.

Doch meine Gefühle verschmelzen. Angst, Vorfreude, Zweifel. Alles in einem Topf, 2 Stunden lang, Zwiebeln für die Tränen dazu, Knoblauch für die Abneigung der anderen, …

[…]

Inzwischen war ich in Berlin und es war sehr schön. Viele Menschen – aus meiner Sicht – und die Freude überwog eindeutig. Hier ein damals verfasster Eintrag. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich mich in der Woche danach plötzlich sehr ausgelaugt fühlte. Ich wollte am liebsten keine Menschen sehen und mit niemand kommunizieren. Aber das ging natürlich nicht. Trotzdem: Gerne bald wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.