Alles verändert sich wenn du es veränderst, doch du kannst nicht gewinnen, solange du allein bist

Ok, Scherben-Song. Alles verändert sich, wenn du es veränderst, doch du kannst nicht gewinnen, solange du allein bist. Schön These. Bestehend aus drei Teilen, die ich hier einzeln beweisen möchte.

Alles verändert sich lässt sich recht leicht beweisen, da es einerseits das Phänomen des Alters gibt, wir also heute morgen schon als gestern sehen, andererseits kann aber auch eine irgendwie geartete Veränderung in Natur und Kultur als existierend angenommen werden. Selbst wer Evolution bestreitet und „Nur was in der Bibel steht!!“ ruft, muss anerkennen, dass auch dort Veränderungen, wenn auch (teils) durch höhere Macht gesteuert, von statten gehen.

Nun beschränkt sich diese These aber nicht auf die Beschreibung eines Ist-Zustandes. Viel mehr stecken in den zwei folgenden Teil-Thesen Handlungsaufforderungen. Die erste lautet: Nutze deine schöpferische Kraft, die du als Mensch besitzt. Verändere. Warte nicht auf jemand anders, sondern bewege selbst deinen Arsch. Lebe die Veränderung, die du dir wünschst. Alles verändert sich, wenn du es veränderst.

Der dritte Teil schränkt den zweiten nicht ein. Es gibt nämlich zwei Lesarten dieser letzten Teilthese „doch du kannst nicht gewinnen, solange du allein bist“. Die offensichtlichere Lesart – nämlich „Organisiert euch!“ -, stelle ich kurz zurück. Interessanter ist zunächst die vorstellbare andere Lesart: Nur wenn mehrere sich streiten – man also nicht einig ist – und es unterschiedliche Interessen gibt, dann kann es jemanden oder eine Gruppe geben, die „gewinnt“ – und logischerweise auch jene, die „verlieren“. Sind sich alle einig oder ist man allein, so gibt es logischerweise weder Gewinner noch Verlierer, weil ja kein Vergleich möglich ist zu irgendwas anderem.

Auch wenn diese Lesart natürlich vorstellbar ist, scheint doch ein „Organisiert euch!“ darin zu lesen sinnvoller. Hier bietet sich ein Verweis auf Alleine mache sie dich ein an. Nur gemeinsam könne man, so sinngemäß Ralph Möbius, den Systemfeind besiegen.

Wie kann eine solche Veränderung aussehen? Und wie das nicht-allein sein?
Dazu in späteren Einträgen dieser Reihe mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.