Meine Amazon-Bestellungen rufen alter Mann.

[Verfasst Mitte September.]

Ich werde alt. Graue-Haare-alt, ja. Das schon seit ein paar Jahren. Selbstgespräche führend, ja sie sogar in Textfelder schreibend und im Internet veröffentlichend („bloggen“). Mir tun Knochen weh und ich mag das Fernsehprogramm nicht und finde die SPD sehr gut, abgesehen von ihrer Politik und ihren Politikern. Ich empfinde Plasberg als zu jung für eine ernstzunehmende Politiksendung, dabei ist der auch schon fast 60.

Mich stört, dass der günstige Wein nach kurzer Zeit schon nach Essig schmeckt und ich bin nicht mehr mit dem aller billigsten und unbequemsten zufrieden. Es dürfte auch schon ein Ho(s)tel sein, statt Metallbänken in einem Bahnhof. Also, wenn ich noch in Urlaub fahren würde. Meistens denke ich aber: Zuhause is ja auch schön, schaue mir ne Serie auf Netflix an und trinke noch ein schönes Gläschen Wein.

Heute kamen zwei Pakete an. Schon wieder. Am Montag wurde mein neuer Computer geliefert, nachdem sich der alte langsam aber sicher verabschiedete. Ich bestellte dafür dann, weil ich alt werde und denke, dass das wichtig sei, ein Case. Eine Plastikschale, die den Computer schützen soll. Vielleicht klebe ich Aufkleber darauf, um mich nicht als völlig früh-vergreist zu offenbaren. Wenigstens sinkt nicht der Wiederverkaufswert, weil ich die Aufkleber ja mit dem kompletten Case ablösen könnte. Außerdem kam eine Tasche an. Eine Laptoptasche. Die erste in meinem Leben. Ich habe noch nie so etwas gekauft und ich weiß nicht, ob das richtig ist, aber es fühlte sich richtig an, sie zu bestellen. Eine Stimme in mir sagte, das sei richtig und wichtig und ich wählte nicht die günstigste, sondern jene mit dem augenzerfetzensten Muster aus.

Vor ein paar Jahren habe ich den alten Computer, damals die bis dahin größte – finanzielle – Investition meines Lebens, in Handtücher eingewickelt und wie ein schreiendes Baby über glatte Straßen heimgetragen. Nun also ein Case und eine Laptoptasche.

Ich werde alt.

Heute schrieb ich einer Versicherung, überlegte eine weitere abzuschließen und unterschrieb ein Lastschriftenmandat. Keine Ahnung was das ist, aber Dinge zu unterschreiben, die man nicht vollständig versteht, das fühlt sich auch irgendwie nach alt werden an.

[…]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.