Boom boom boom boom.

Zynismus auf die Frage nach Islamischen vs. Christlichem Terrorismus. Auch nie abgeschickt.

„Wann haben sich die letzten Christen mit Verweis auf das Alte Testament in die Luft gesprengt?“ Schön, dass sie fragen: In Westeuropa gab es in den letzten 50 Jahren immer wieder Gruppen, welche als terroristisch eingestuft wurden. So wäre zum Beispiel die politisch motivierte ETA im spanischen Baskenland zu nennen, welche in ihrer gut 50jährigen Geschichte sei der Franko-Diktatur fast 900 Menschen tötete. Sie fragten aber explizit nach Christen. Hier wären der Nordirlandkonflikt rund um die IRA zu nennen. Wikipedia nennt die unglaubliche Zahl von 3500 Menschen, die im Konflikt starben. Hier, mitten in Europa.

Aktueller könnte man natürlich auch Anders Brevik nennen, welcher in Angst vor Islamisten, die Menschen töten, durch Norwegen zog und … Menschen tötete.

Oder nehmen wir die NSU? Sie versteht sich zwar sicherlich nicht als christliche Gruppe, wohl aber als Nicht-Islamische.

Bevor ich jetzt die Frage in den Raum werfe, ob denn die Bundeswehr auch christliche Terroristen sind, wenn sie Menschen tötet, und diese Einsätze von Parteien wie der CSU genehmigt werden.

Aber natürlich ist das alles kein Terror, sondern Konflikte, die nicht aber auch gar nichts mit Religion zu tun haben.

Da gebe ich Ihnen Recht. Es geht nicht um Religion. Auch Islamisten geht es nicht um Religion. Wie viele Menschen sterben jedes Jahr, weil Kirchen den Zugang zu Verhütungsmitteln restriktivieren? Wie viele Menschen sterben, weil ihnen ein Kredit nicht verlängert wird? Weil sie von deutschen Waffen erschossen werden? Weil wir durch Hilfslieferungen ihre Lebensgrundlage zerstören?

Wir Christen glauben vielleicht nicht mehr an „Auge um Auge“, aber es ist immer noch Euro um Euro. Wir müssen uns nicht mehr in die Luft sprengen. Wir schicken einfach die Deutsche Bank oder Heckler & Koch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.