Freitagsfragen (9)

  1. Würdest du dauerhaft auf die sexuelle Funktion deiner Geschlechtsteile (Penis, Vagina, etc.) verzichten? Was müsste man dir dafür bieten?
  2. Was spricht dein Bücherregal über dich?
    Was wölltest du, dass es sagt?
  3. Wie verhält es sich mit deinem CD-Regal?
  4. Achtest du bei Freunden darauf, was sie in ihren Regalen haben und schaust du dir die Bücher/CDs an?
  5. Wer deiner Freunde und Verwandten käme für dich am ehesten für dein noch ungeplantes, ungezeugtes Kind als Pate/Patin in Frage?

Freitagsfragen (8)

  1. Wie bereitest du dich auf ein Vorstellungsgespräch vor?
  2. Was ist die Geschichte zu deinem letzten Sonnenbrand?
  3. Worum ginge es in den Fanfictions zu deinem Leben?
  4. Hättest du gerne noch einen anderen Abschluss gemacht?
  5. Ab wann ist man alt genug, Entscheidungen für das ganze Leben zu treffen?

Freitagsfragen (7)

  1. Sind wir kulturell so sehr in der Ironie gefangen, dass ernsthaftes nicht mehr möglich ist?
  2. Macht Humor politische Arbeit kaputt? Kann es überhaupt Selbstironie geben im politischen „Kampf“?
  3. Wann beginnt etwas?
  4. Funktioniert das mit dem Denken für Dich?
  5. Erfüllt(e) Religion – durch Niederschrift und Diskussion über Theorien, Regelungen zum Anbau und zur Hygiene, zum Miteinander, zur politischen Arbeit, zu freien Tagen – die Aufgaben, die heute Wissenschaft, Schulen, Politik und Gewerkschaften – teilweise unzureichend? – erfüllen? Und falls ja: Sollten wir religiöser werden, oder uns nur fragen, warum 2000 Jahre alte Regeln besser funktionieren (können?), als das, was wir gerade aufstellen?

Freitagsfragen (6)

  1. Ist eine Erzählung weniger wertig („Hochliteratur“), weil sie in einem bestimmten Medium erzählt wird?
  2. Falls es nicht eine höchste Wissenschaft gibt – Was ist, wenn wir auf unterschiedliche „letzte“ Gründe/Ergebnisse kommen?
  3. Kann es überhaupt gute, aktuelle Kulturprodukte geben – Musik, Filme, Texte -, wenn diese produziert werden müssen, auf Erinnerungen und Erfahrungen beruhen und Zeit zum rezipieren benötigen?
  4. Wird etwas besser, wenn man sich mehr Zeit dafür nimmt oder stört das nur den kreativen Prozess?
  5. Ist Zeit objektiv existent, oder wie Farben und Geräusche und Oberflächen eine Interpretation unseres Gehirns, die bei genauer Betrachtung zusammenbricht? Falls nein: Wenn Farben Lichtwellen sind, Geräusche Wellen in einem Medium wie Luft, Oberflächen Atome, die in Gruppen zusammenhalten, … was ist dann Zeit?

Freitagsfragen (5)

  1. Hat das Internet deine Art zu Denken verändert?
  2. Bist du mit dieser Veränderung zufrieden und falls nein: Würdest du ‚das Internet‘ – explizit das WWW – aufgeben, wenn sichergestellt wäre, dass du dann wieder so denken könntest, wie früher?
  3. Wie funktionieren Entschuldigungen?
  4. Müssten Menschenrechte auch für außerirdisches Leben gelten?
  5. Würdest du herausfinden, dass du dich dein bisheriges Leben lang falsch genannt hast – du also eigentlich anders heißt -, wölltest du deinen richtigen Namen annehmen oder weiterhin mit dem falschen angesprochen werden? Kann ein Name, auf den du reagierst, überhaupt nicht dein Name sein?