Freitagsfragen (4)

  1. Was können nur die Leute aus deinem Heimatort verstehen?
  2. Welches deiner Meinung nach unmoralische, aber nicht strafrechtlich relevante Verhalten müsstest du über deine Cheffin erfahren, um deshalb zu kündigen?
  3. Fühlst du dich durch Geld moralisch korrumpiert?
  4. In welcher Form nimmst du Kartoffeln am liebsten in Dich auf? Falls du keine Kartoffeln-Erzeugnisse magst: Was zur Hölle läuft falsch bei dir?!
  5. Wenn unser Hirn Zeit benötigt, um Wahrnehmung zu verarbeiten, macht es dann überhaupt Sinn zwischen „Jetzt“ und „Erinnerungen“ zu unterscheiden?

Freitagsfragen (3)

  1. Welches Fotomotiv nicht geschossen zu haben bereust du bis heute?
  2. Glaubst du ideologisch geprägt worden zu sein?
  3. Würde das jüngste Gericht kommen und nur über Umweltfragen handeln, welcher Sünde hättest du dich schuldig gemacht?
  4. Müsste es noch ein Gewaltmonopol geben, wenn alle den gleichen Anspruch auf Produktionsgüter hätten?
  5. Wenn du erfahren würdest, dass deine Existenz Teil einer Simulation ist, würdest du versuchen die Ergebnisse der Simulation zu manipulieren, vielleicht sogar sabotieren, um z.B. länger Leben zu können?

Freitagsfragen (2)

  1. Was würdest du niemals (längerfristig) deinen Eltern mitteilen / zeigen / mit ihnen teilen können?
  2. Ist es wirklich besser, ein Tier (z.B. ein Mücke) mit einem Glas zu fangen und aus deiner Wohnung zu tragen, um sie draußen freizulassen?
  3. Wölltest du, dass mit uns ähnlich umgegangen werden sollte, wenn wir in einen uns unbekannten Raum vordringen würden?
  4. Welches Lied ist für dich in einem kleinen Teil – einer Melodie, einer Songzeile, einem Intro – großartig, insgesamt aber eher doof?
  5. Falls ein Gott existiert, ist er_sie an einen zeitlichen Ablauf gebunden, oder unabhängig davon?

Freitagsfragen (1)

  1. Was ist das schlimme an Plagiaten?
  2. Kann man zur Freiheit gezwungen werden – und sollte man das?
  3. Die Endlager für Atommüll sollen in Deutschland in Salzstöcken gesucht werden. In Salzstöcken lagern hier auch Archive mit Dokumenten, Kunstgegenständen und weiterem von Wert für kommende Generationen. Wie muss dies einer kommenden Gesellschaft erscheinen und sollte eines von beiden an einem anderen Ort gelagert werden, auch wenn sowohl für Archivierung (Kultur) als auch für Endlagerung (Atommüll) dort die „besten“ Bedingungen wären?
  4. Wie fühlst du dich und woher weißt du, wie du dich fühlst? Welche Rollenvorbilder dienen für das, was du gerade fühlst und kann es sein, dass durch unterschiedliche Prägung/Erfahrungen Gefühle, die gleich bezeichnet werden, in unterschiedlichen Menschen völlig anders sind? Was fühlst du bei der Beantwortung dieser Frage und … wie kannst du dabei helfen, sicherzustellen, dass ich das auch verstehe?
  5. Ist eine Wissenschaft – Wirtschafswissenschaften, Jura, Metrologie, Politik, etc. – in der öffentlichen Wahrnehmung (z.B. in Nachrichten) deiner Meinung nach überrepräsentiert? Wenn ja, warum?