So, das sind wir.

Das ging aber schnell – Einrichten und losschreiben. Nur die Leser werden wohl dauerhaft fehlen. Trotzdem, faulit – Der Blog geht an den Start und bleibt trotzdem am gleichen Punkt stehen. Eine hohe Wand der ständigen Wiederhohlung von Gedanken meinerseits ist das Problem. Aber wenigstens ein therapheutischer Sinn: Denn Mist, den ich hier niederschreibe ist weg – bis zum nächsten Mal.

0 Antworten auf „So, das sind wir.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .