Twitterthread aus 2018, vermutlich

Ich arbeite nicht journalistisch, und auf Twitter auch nicht wissenschaftlich. Aber ich prokrastiniere und lese im Internet und schaue Videos über Dinge und es frustriert, weil so schnell Behauptungen aufgestellt werden, die nicht belegbar sind.

VOX berichtet in einem Video über die „Firehose of Falsehood“-Methode russischer Propaganda die darauf beruht, – salopp – Medien mit so vielen Falschinfos zuzuscheißen, dass diese nicht mehr nachkommen. Ob diese Sinn ergeben ist dabei egal. Als Nicht-Politikwissenschaftler erscheint mir das erstmal recht einleuchtend mit der Diskussion um Filterblasen usw. usf., auch wenn hier „Propaganda“ nicht durch Regierungsapparate geschieht, sondern durch Individuen.

Irgendwas vom geworfenen Schmutz bleibt kleben. Und es wird – gefühlt – gerade sehr viel Schmutz geworfen. So wiederholt die AfD-Bundestagsfraktion den Erfolg der furcheinflösenden, aber aufgebauschten, XY-Einzelfall-Karte – zu welcher der großartige Shaun ein Video gemacht hat – mit einer Karte über die angebliche „Messermigration“. Und mein Problem ist: Ich kann mir jetzt 5 Stunden meines Lebens wegnehmen und Beweise suchen, dass da zwar Fälle drin sind, in denen tatsächlich Menschen von anderen Menschen, die geflüchtet sind, mit Messern getötet oder verletzt wurden, aber der Schluss „Die kommen alle um uns abzustechen“ und „Wir gegen die“ sehr sehr blödsinnig ist.

Von den 575 Einträgen auf der Google-Karte steht bei 274 „Täterherkunft nicht bekanntgegeben“ (laut Suche). Bei einer – sehr oberflächlichen, wie gesagt, unwissenschaftlich/unjournalistischen – Durchsicht fällt – mir – vor allem auf, dass das versuchte Narrativ – Gewalttäter kommen hier her und töten Deutsche – nicht hält. Viele Meldungen berichten von Konflikten zwischen Geflüchteten. Andere wie diese – https://www.welt.de/vermischtes/article181335238/Duesseldorf-23-Jaehriger-nahe-der-Koenigsallee-niedergestochen.html … – berichten von Angriffen auf türkische Mitbürger am Abend einer rechten Demo (laut Polizei kein rechter Hintergrund). Wenn ich die Karte angemessen betrachten würde, mir die 5 Stunden Zeit (weg)nehmen würde, könnte ich danach sagen: „Meine These, dass das Angstmache ist, lässt sich anhand dieser und jener Punkte beweisen“. In den 5 Stunden, die ich damit verschwendet hätte, hätten andere Gruppen aber weitere – vermutlich – Lügen verbreitet. Eigene Projekte stagnieren dann.

Zugleich muss ich mich aber Fragen, welche Lügen ich durch Wiederholen und Akzeptieren verbreite, welcher Propaganda-Maschine – oder eher Propaganda-Kolchose – ich eigentlich angehöre? Die, welche Klimawandel als noch zu lösendes Problem ansieht? Die, welche Rechtsextremismus als schädlich betrachtet? (Man muss auch mal die Perspektive der Beherrschenden einnehmen!!!1) Jene, die Demokratie als unsere Gesellschaftliche Ordnung inszeniert und nicht die diverse Unterdrückungsmechanismen als solche ansieht?

Und dann wieder: Wo führt das hin, wenn die Kollektivisten der Menschenrechts-Propanganda-Kolchose zweifeln und die Rechte-Menschen-Propaganda-Industrie einfach produzieren? Der Markt regelt das dann. 

Also: „Wer für den Kommunismus kämpft, hat von allen Tugenden nur eine: Dass er für den Kommunismus kämpft.“ (Brecht/Lenin)? Ich tue mir da schwer. Zu schwer, vermutlich. Vielleicht auch, weil mein Ziel nicht „Deutschland den Deutschen“ oder „Weltrevolution!“ ist, sondern so… mal auf’m Sofa sitzen und draußen verhungert niemand und niemand muss Angst haben, dass morgen der Faschismus ausbricht oder die Welt untergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.