Warteschleife nach dem Tod

Im November 2021 poste ich einen Tweet darüber, dass es keinen Unterschied macht, ob ich existiere:

mein tumblr postet täglich aus einer warteschleife. ende oktober lief diese leer, und einige tage war dort stille. niemand hat das bemerkt, nicht einmal ich.

Freunde favorisieren den Tweet. Vielleicht, weil der Kontext fehlt. Dass ich Schwierigkeiten habe, das Bett zu verlassen. Meistens nur einmal am Tag etwas esse. Aber dann, nicht nur mir geht es so. Fast alle, die ich kenne, struggeln gerade mit der Gesamtsituation. Sind weniger Produktiv. Leisten weniger.

Wer bin ich also, mich in meinem Selbstmitleid zu baden? Würde nicht auch eine Dusche reichen? Es kümmert niemand, ob hier Zeilen stehen oder nicht. Macht es für mich einen Unterschied? Macht es für Dich einen Unterschied? Emotionales Bullshit-Bloggen wie 2010.

[…]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.