Herr Idiotin

Glücklicherweise muss ich mir nicht mehr den Mund fusselig reden, weil das bildblog freundlicherweise erklärt, was die gefühlt 348 Blogeinträge und „journalistischen“ Texte zum generischen Femininum bei der Uni Leipzig falsch verstanden haben. Mit welcher Überzeugung ein Unsinn wie „Herr Professorin“ geglaubt und daran eine haarsträubende Kritik festgemacht wird, ist … deprimierend. Vor allem, wenn man dann noch beschimpft wird, weil man dieses Missverständnis aufzuklären versucht.

"Hey, das ist cool, das behalte ich lieber für mich." ist uncool.


Großartiger Text bei Kaffeesatzlesen. Ich wollte ursprünglich noch selbst etwas dazu schreiben, aber… Schmu. Lest das! Los! Besonders der vorletzte Absatz („Einmal etwas tun, ohne dabei cool sein zu müssen. […]“) ist ziemlich großartig und ideal, um ihn sich auf die Stirn tätowieren zu lassen.
„Können wir nicht alle mal nett zueinander sein?“ entwickelt sich auch langsam zu ’ner eigenen Mainstream-Randgruppe.